Kartenspiele im Wirtshaus

Ein gutes Wirtshaus, vor allem in Dörfern und kleineren Städten, war immer auch ein Treffpunkt für Kartenspieler. Gerade Gasthäuser, die in Familienbesitz waren oder sind, hatten ein Hinterzimmer, in das man sich für Besprechungen oder ein Kartenspiel zurückziehen konnte. Auch heute noch wird in vielen Gasthäusern gespielt, meistens am Stammtisch. Die beliebtesten Kartenspiele in den Wirtshäusern sind immer noch Skat und Doppelkopf.

Man wird aber auch zunehmend kleine Pokerrunden finden, bei denen es entweder um Spielgeld oder sehr kleine Beträge geht. Für jüngere Menschen sind Skat und ähnliche traditionelle Spiele nicht mehr attraktiv. Eine Ausnahme ist nur das Spiel 17 und 4, das den gleichen Regeln folgt wie Blackjack. Die Spieler setzen sich rund um einen Tisch, bestellen ein paar Getränke (am besten selbstgebrautes Bier), und holen die Spielkarten raus. Wie bei den meisten Kartenspielen geht es vor allem um den Spaß, den man gemeinsam hat.

Zocken mit Freunden am Stammtisch

Will man jedoch um Geld spielen oder auch andere Spiele ausprobieren, bietet sich das Online-Casino an. Das kann man in der Kneipe über das Smartphone aufrufen. So kann man Spiele von NetEnt Ohne Einzahlung spielen, wenn man sich erstmals anmeldet und einen Bonus bekommt. Oder man spielt einfach nur zum Spaß gratis, kann dann aber auch kein Geld gewinnen.

Wer mit seinen Freunden Spaß haben will, aber auch ein wenig Spielbankflair schnuppern will, kann sich in der Gaststube in das Live-Casino einloggen. Einfach das iPad auf den Tisch stellen und dann gemeinsam das Live-Bild aus dem Casino genießen und mit Spannung zusehen, wo die Kugel im Roulette liegenbleibt. Da solche Spiele nur kurze Zeit dauern, kann man jederzeit wieder ins reale Leben zurück und weiter Karten spielen oder, wie es sich für einen Stammtisch gehört, über Politik und das Leben an sich debattieren. Bis irgendwann die Wirtsleute schlafen gehen wollen und die Rechnung bringen. Auch das macht den Charme eines Familienbetriebs aus.