Familienbetriebe in Gastronomie und Tourismus

Eine wesentliche Stütze der deutschen Hotel- und Gaststättenwirtschaft sind kleine und mittlere Familienbetriebe. In Deutschland sind 90 Prozent aller Unternehmen von Familien geführt oder im Eigentum von Familien und da machen die Hotellerie und die Gastronomie keine Ausnahme.

Wir wollen auf diesen Seiten diesen Aspekt besonders hervorheben und familiengeführte Gaststätten und Beherbergungsbetriebe vorstellen. Diese sind nämlich nicht nur ein Beschäftigungsmotor, sondern Hüter alter Traditionen. So ist das älteste Familien-Gasthaus der Welt noch immer in Betrieb und in Familienhand, seit 1658. Die Grundmauern sind sogar noch älter.

Kleine Gaststätten haben den Vorteil, dass hier noch überlieferte Rezepte gekocht werden. Wir haben uns damit beschäftigt, was man überhaupt unter dem Begriff „hausgemacht“ versteht und welche Chancen es für die familiengeführte Gastronomie bedeutet. Denn eine Bratwurst kann jeder verkaufen, nicht aber eine Hausmacher Wurst, deren Würzmischung schon im 18. Jahrhundert festgelegt wurde.

Allerdings muss man bei der Bezeichnung „hausgemacht“ auch achtgeben: Für manche Betriebe bedeutet das lediglich, dass man es in der eigenen Küche zubereitet hat. Dass die Soße eigentlich aus der Tüte kam, erfährt der Gast nicht. Unser Rat: am besten immer nachfragen, was genau selbstgemacht ist.

Pensionen mit Familienanschluss

Auch Pensionen werden meistens von Familien oder einem Familienmitglied geleitet. Sie bieten den Reisenden nicht nur eine günstige Unterkunft, sondern manchmal sogar Familienanschluss. Wir haben ein paar Tipps parat, was man machen kann, wenn man nicht gerade mit den Gastgebern zusammensitzt.

Die Gemütlichkeit, die eine Gastwirtschaft ausstrahlt, hat es sogar einst ins Fernsehen geschafft. Der Blaue Bock wurde von über 20 Millionen Zuschauern gesehen, und war nicht nur eine Werbung für Apfelwein, sondern auch für familiengeführte Schankwirtschaften. Noch heute ist der Bembel ein Symbol für ein gemütliches Beisammensein, zu dem sich gerne mal die Wirte dazusetzen.

Wir hoffen, Sie unterhalten sich gut beim Lesen unserer Seiten und würden uns freuen, wenn sie unsere Artikel auch in sozialen Netzwerken sharen würden.